Architektur, Kunst und Design

1929/30 baute die Deutsche Gesellschaft für Kaufmannserholungsheime nach wechselvoller Vorgeschichte das „Haus auf der Alb“.

Das vom Stuttgarter Architekten Adolf G. Schneck gemeinsam mit dem Bauherrn Dr. Georg Goldstein realisierte Ferienheim ist eines der seltenen gut erhaltenen Beispiele der schlichten, transparenten, funktionalen und sozial inspirierten „Architektur der Moderne“ (sog. Neues Bauen).

Das Haus auf der Alb unterstützt mit seiner ursprünglichen Intention und seiner Formensprache in idealer Weise die Arbeit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg für die Demokratie.

Weitere Informationen

Der Architekt Adolf Schneck

Über den Stuttgarter Architekten Adolf G. Schneck
mehr

"Neues Bauen": Haus auf der Alb

Eine Übersicht über die Auszeichnungen die das Gebäude nach seiner Sanierung erhalten hat. Hierzu zählen im einzelnen .....
mehr

Möbelbauer Adolf Schneck

Eine Übersicht über die Auszeichnungen die das Gebäude nach seiner Sanierung erhalten hat. Hierzu zählen im einzelnen .....
mehr

Rundgang

Ein architektonischer Rundgang durch das Haus mit zahlreichen Bildern und Informationen
mehr

Kunst im Haus auf der Alb

Eine Übersicht über die Auszeichnungen die das Gebäude nach seiner Sanierung erhalten hat. Hierzu zählen im einzelnen .....
mehr

Auszeichnungen

Eine Übersicht über die Auszeichnungen die das Gebäude nach seiner Sanierung erhalten hat. Hierzu zählen im einzelnen .....
mehr

Linksammlung

Hier finden Sie Informationen zum Thema Bauhaus und zur Weissenhofsiedlung Stuttgart, in der der Architekt Adolf G. Schneck mit zwei Häusern vertreten ist.
mehr