Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg

Eine Ausstellung im Haus auf der Alb zeigt die Projekte der Preisträger

Ab Dienstag, 4. Juli 2017 ist im Haus auf der Alb die Ausstellung zum Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg zu Gast. Dieser Preis wurde erstmals im Februar des vergangenen  Jahres in Stuttgart verliehen. Bis Mittwoch, 2. August können sich Besucherinnen und Besucher auf großformatigen Tafeln über die sieben Preisträger und weitere für den Staatspreis Baukultur nominierte Projekte informieren.

Baukultur trägt zu einem qualitätsvollen Lebensumfeld in den Städten und Gemeinden bei.
Die ausgezeichneten Projekte stehen für eine Baukultur, die Tradition, Innovation und Vielfalt miteinander verbindet. Sie leistet einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung und Gestaltung der Kommunen im Land. Die Projekte sind bemerkenswerte Beispiele für zukunftsweisende planerische und bauliche Antworten darauf, wie die Lebensqualität der Menschen in ihrem Alltag und die Standortqualität der Kommunen gestärkt werden kann.

Preisträger wie auch Nominierte für den Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2016 sind ausgezeichnet worden, weil sie bauliche und räumliche Bedingungen zeitgemäßer Lebensräume für alle in einem Gesamtkonzept verbinden: gute Funktionalität und Gestaltung, ästhetischen Mehrwert für das Umfeld, Nachhaltigkeit in jeder Hinsicht und Planungsverfahren mit Dialog und Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger.

Informationen zum Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg und den weiteren Bausteinen der Landesinitiative zur Stärkung der Baukultur finden sich unter www.baukultur-bw.de.

In der Zeit von Dienstag, 4. Juli bis Mittwoch, 2. August 2017 ist die Ausstellung  im Haus auf der Alb in Bad Urach zu sehen. Sie ist werktags von 9-16 Uhr zugänglich, an Wochenenden von 9-13 Uhr.
Ausgenommen sind der Donnerstag, 13. Juli und das Wochenende 22./23. Juli 2017.
Der Eintritt ist frei.




© 2017 Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
www.lpb-bw.de